Road to the Black Sea: Im Video nach Istanbul

In einem Blogeintrag vor ein paar Monaten hatte ich geschrieben, dass die Entwickler von SCS Software mit dem Road to the Black Sea-DLC die Umsetzung der Grenzübergänge überarbeiten und verbessern werden. Dabei hatte ich keine genaueren Infos darüber, was da genau neues zu erwarten ist und habe mit Euch zusammen bis vor einigen Wochen warten dürfen. Mit dem neuesten Video, mit dem wir auf eine kleine Reise vom bulgarischen Plowdiw nach Istanbul mitgenommen werden, haben wir nun alle zusammen einmal die Möglichkeit, uns den neuen Grenzübergang anzuschauen (ab Minute 12:25):

https://www.youtube.com/watch?v=qvV4tqWCRa8Video can’t be loaded: Road to the Black Sea: Plovdiv to Istanbul (

)

Zu allererst muss ich sagen, dass ich bei meiner ersten Fahrt nach Istanbul nicht durch das Gebäude mit dem Scanner geleitet wurde und mir dieser Teil bisher unbekannt war – aber ich habe gerade keine Möglichkeit, mir das noch einmal anzuschauen. Es scheint aber durch den KI-Verkehr, welcher im Video zu sehen ist und an den Kammern vorbei fährt, dass es nicht Pflicht (abhängig von der Ladung oder dem Zufall) ist, durch diese Kammern fahren zu müssen. Und damit, so sehr ich den Aufwand und den Effekt der Animationen schätze, die es bei der Erweiterung auch erstmals bei einer Fähre gibt, ist der Grenzübergang zwar deutlich länger als er es bei Russland war und es fehlt die Lücke zwischen beiden Grenzkontrollen, in die fast ein kleines Dorf passt. Aber ich gebe ehrlich zu, ich hatte mir mehr Interaktion erhofft, die ich auch weiterhin vermisse. Es dauert zwar nun länger, die Grenze zu passieren, aber im Endeffekt geht es nur ums Stehenbleiben und Weiterfahren.

Nun besteht das Video ja nicht nur aus dem Grenzübergang, auch ein gutes Stück Bulgarien sowie die Einfahrt in die Stadt Istanbul ist zu sehen. Hier möchte ich selbst aber nicht viel kommentieren, sondern freue mich auf Eure Meinungen dazu in den Kommentaren ?